Logo

Kirchen, Orgeln und Glocken in Münster
Innenstadt - ehem. ev. Versöhnungskirche

Die Kleuker-Orgel der ehem. ev. Versöhnungskirche Münster

 


In der schlicht ausgestatteten Versöhnungskirche stellte die Orgel das größte Inventarstück dar. Sie stand nicht auf der kleinen Empore über der Eingangstür, sondern in der Südwestecke.
Das zweimanualige Instrument wurde 1964 von Detlef Kleuker (Brackwede) erbaut.
1998 erfolgte eine Neuintonation durch den Siegener Orgelbauer Hans Peter Mebold.
Da die Raumakustik durchaus nicht so trocken war, wie die geringe Größe der Kirche vermuten lässt, kam der Klang des Instruments optimal zur Geltung.

Nach der Schließung der Versöhnungskirche, die innerhalb der Gemeinde nicht unumstritten war, wurde die Kleucker-Orgel der ev. Johannesgemeinde übergeben. Der Orgelbauer Friedrich Kampherm aus Verl stellte das Instrument in der Martin-Luther-Kirche in Mecklenbeck auf, wo es am 1. Advent 2007 in Gebrauch genommen wurde.

 

I. Manual C-g'''
1. Koppelflöte 8'  
2. Prinzipal 4'  
3. Waldflöte 2'  
4. Mixtur III  1'  
II. Manual C-g'''
1. Gedackt 8'  
2. Rohrflöte 4'  
3. Oktave 2'  
4. Quinte 1 1/3'  
  Tremulant    
Pedal C-f'
1. Subbass 16'  
Nebenregister
1. Manualkoppel II/I    
2. Pedalkoppel I/P    
3. Pedalkoppel II/P    
  Schleifladen    
  Spieltraktur: mechanisch    
  Registertraktur: mechanisch    

© www.orgelmagazin.de 2017