Logo

Kirchen, Orgeln und Glocken in Münster
Innenstadt - kath. Vorsehungskloster Friedrichsburg

Die Stockmann-Orgel in der Lukas-Kirche der Westf. Klinik für Psychiatrie

Für die Kapelle des Mutterhauses der Vorsehungsschwestern baute Franz Breil (Dorsten) 1933 eine dreimanualige Orgel mit Freipfeifenprospekt, die eines der frühesten Beispiele für die Umsetzung der Prinzipien der Orgelbewegung in Münster darstellte. Das Instrument wurde 1981 durch einen Neubau von derselben Firma ersetzt, dessen Disposition Bernhard Terschluse (Dülmen) entworfen hatte.

 

Die Breil-Orgel von 1933


I. Manual Hauptwerk C-g'''
1. Nachthorngedackt 16'  
2. Prinzipal 8'  
3. Rohrflöte 8'  
4. Octave 4'  
5. Mixtur IV    
II. Manual Rückpositiv C-g'''
1. Quintadena 8'  
2. Gedackt 8'  
3. Praestant 4'  
4. Blockflöte 2'  
5. Tertian II    
6. Dulzian 8'  
III. Manual Schwellwerk C-g'''
1. Prinzipal 8'  
2. Salicional 8'  
3. Gemshorn 4'  
4. Nasard 2 2/3'  
5. Rauschpfeife IV 2 2/3'  
6. Trompete 8'  
Pedal C-f'
1. Subbass 16'  
2. Nachthorngedackt 16' Transmission
3. Prinzipal 8'  
4. Octave 4'  
5. Liebl. Posaune 16'   

Die Breil-Orgel von 1981

I. Manual Hauptwerk C-g'''
1. Prinzipal 8'  
2. Rohrflöte 8'  
3. Oktave 4'  
4. Gedacktflöte 4'  
5. Gemshorn 2'  
6. Mixtur V 1 1/3'  
7. Trompete 8'  
II. Manual Schwellwerk C-g'''
1. Gedackt 8'  
2. Salicional 8'  
3. Blockflöte 4'  
4. Prinzipal 2'  
5. Sesquialtera II 1 3/5' + 1 1/3'  
6. Quinte 1 1/3'  
7. Schalmey 4'  
  Tremulant    
Pedal C-f'
1. Subbass 16'  
2. Offenflöte 8'  
3. Gedacktbass 8'  
4. Oktave 4'  
5. Fagott 16'  
Nebenregister
1. Manualkoppel II - I    
2. Pedalkoppel I - P    
3. Pedalkoppel II - P    
  Schleifladen    
  Spieltraktur: mechanisch    
  Registertraktur: elektrisch    
  2 Freie Kombinationen    
  1 Pedalkombination    
  Plenum    
  Absteller    

© www.orgelmagazin.de 2017