Logo

Kirchen, Orgeln und Glocken in Münster
Innenstadt - kath. Kapuzinerkloster

Die Fleiter-Orgel der Heilig-Kreuz-Kirche Münster

 


Für die Kirche des Kapuzinerklosters bauten die Gebr. Stockmann (Werl) 1965 eine zweimanualige Orgel.

I. Manual C-g'''
1. Prinzipal 8'  
2. Rohrflöte 8'  
3. Prinzipal 4'  
4. Gemshorn 4'  
5. Waldflöte 2'  
6. Mixtur III-IV 1 1/3'  
7. Trompete 8'  
II. Manual Positiv C-g'''
1. Gedackt 8'  
2. Blockflöte 4'  
3. Prinzipal 2'  
4. Quinte 1 1/3'  
5. Quintzimbel III 1/2'  
6. Rohrschalmey 8'  
  Tremulant    
Pedal C-f'
1. Subbass 16'  
2. Baßflöte 8'  
3. Choralbass 4'  
4. Pedalmixtur III 2 2/3'  
Nebenregister
1. Manualkoppel II/I    
2. Pedalkoppel I/P    
3. Pedalkoppel II/P    
  Schleifladen    
  Spieltraktur: mechanisch    
  Registertraktur: elektrisch    
  2 Freie Kombinationen    
  1 Pedalkombination    
  Tutti    
  Absteller    

Die Chororgel

Am 15. November 1987 weihte Erpho-Organist Heinz Diekamp eine Chororgel ein, die von der Firma Friedrich Fleiter (Münster) gebaut worden war. Das Gehäuse mit verschließbaren Flügeltüren steht auf einem fahrbaren Podest.

Manual C-g'''
1. Gedackt 8'  
2. Prinzipal 4'  
3. Gemshorn 2' B/D geteilt
4. Mixtur II-III 1 1/3'  
Pedal C-f'
1. Subbass 16' c-f' aus Gedackt 8' 
Nebenregister
1. Pedalkoppel I/P    
  mechanische Schleifladen    

© www.orgelmagazin.de 2017